Termin: Februar bis November 2022 (je nach Teilnehmerzahl)

Veranstalter und Ausrichter: Landesschachbund Bremen e.V, der Siegerverein erhält den Titel:  Bremer Seniorenmannschaftsmeister 2022

Anmeldung: Eine Anmeldung hat unter Angabe des Vereins, des Mannschaftsführers sowie einer Mannschaftsaufstellung bis zum 30.11.2022 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erfolgen.

Modus: Rundenturnier offline nach Hygienekonzept

Spielplan: Wird bis zum 15.01.2022 allen Mannschaftsführern bekannt gegeben.

Kommentar (0) Aufrufe: 42

Bremer boven

Diese Bremer! Fahren einfach mal zur Deutschen Jugendmannschaftsmeisterschaft nach Neumünster, und kommen mit einem prachtvollen Vizemeistertitel zurück!

Gratulation an Team Hansestadt, und unbedingt auch Teamchef und Organisator Dennis Webner vom TuS Varrel, der über das erfolgreiche Turnier auch einen tollen Artikel geschrieben hat. Guckt Ihr hier!

Kommentar (0) Aufrufe: 54

werdertigers

Wir  sind wieder zurück am Brett - die Pause war lang genug! Ab Oktober starten wir erneut in loser Folge die Werder-Blitzturniere. Es beginnt mit dem Werderblitz Grün-Weiß Royale am Donnerstag, 07.Oktober - mit vielen tollen Preisen!

Werderblitz_Grün-Weiß_Royale_2021.pdf

Kommentar (0) Aufrufe: 178

Das Interview mit der neuen Deutschen Frauen Schnellschachmeisterin, Lara Schulze (LS) von Werder Bremen wurde am 28.09. via Teams von Peter Frei (PF) geführt.

PF: Erst mal herzlichen Glückwunsch zu Deinem großartigen Sieg in Lübeck, Lara. Alle im Bremer Verband freuen sich mit Dir. Eine zweite Deutsche Meisterschaft 2021 nach Johnatan Carlstedt‘s Pokalsieg im Dähne Pokal ist natürlich eine sehr erfreuliche Entwicklung für den Schachsport in Bremen.

LS: Ich komme Deiner Einladung zum Interview natürlich gerne nach, Peter. Danke.

PF: Wie würdest Du Deinen Spielstil charakterisieren?

LS: Ich spiele gerne offene Stellungen, sehr gerne mit taktischen Verwicklungen. Auch ein Opfer in der Eröffnungsphase ist sicher nicht ganz verkehrt. Ich bereite mich akribisch auf Partien vor und wie eigentliche alle guten Spieler nehme ich bei der Erweiterung meines Eröffnungsrepertoires in der Voranalyse gerne mal den Engine zu Hilfe. Das ist heute Standard.

PF: Welche Chancen hattest Du Dir vor dem Turnier ausgerechnet? Rein rechnerisch standst Du auf Platz fünf nach der Elo-Wertung. War es da realistisch von einen Turniersieg zu träumen?

LS: Natürlich spiele ich, um zu siegen. Die Leichtigkeit hat mich dieses Mal am Ende überrascht. Das Turnier lief einfach rund. In keiner Partie hatte ich das Gefühl in echten Schwierigkeiten zu sein. Manchmal läuft es einfach und Du bist im Flow.

LS1

Die Leichtigkeit des Sieges

Tiefenentspannt zur Meisterschaft

Kommentar (0) Aufrufe: 185

Nachtrag 02.10.21: Tausch Riede 1 - SF FinWest 4 (C-Klasse) und Schwanewede - Riede 2 D-Klasse wegen geschlossenem Spiellokals

Nachtrag Ende

Nachtrag 01.10.21: Um eine möglichst ausgewogene Zahl von Heim- und Auswärtsspielen zu erzielen, wurden die folgenden Paarungen geatuscht: A-Klasse : SK Bremen-Nord 3 -  SF OHZ 1 (21.11.21), C-Klasse : SLB 2 – Varrel 2, (21.11.21), D-Klasse: Riede 2 – SK Schwanewede, (21.11.21), Stadtliga: SK Bremen-Nord 2 - TuS Varrel 1 (20.03.22).

Zwischenzeitlich wurden die vollständige Liste der Mannschaftsführer und Spiellokale an die Vereinsvorsitzenden und Mannschaftsführer per Email verteilt.

Nachtrag Ende.

Nachtrag 26.09.: Rückzug in DSK 3 in B-Klasse und SKBN 3 in C-Klasse. Nach Abstimmung mit den genannten Vereinen wurden folgende Änderungen am Spielplan vorgenommen. Die A-Klasse spielt jetzt mit 7 Mannschaften, eine Mannschaft hat also jeweils spielfrei; DSK 3 ersetzt SKBN 3 in der B-Klasse; SKBN spielt in der C-Klasse, d.h. die C-Klasse spielt jetzt an 7 anstatt an 5 Tagen, eine Mannschaft hat jeweils spielfrei. Die C-Klasse wurde daher komplett neu ausgelost.

Ferner wurden bei 3 Spielen, Heim- und Gastrecht auf Wunsch der Heimmannschaft getauscht, da hier coronabedingte Kapazitätsbeschränkungen eingehalten werden mussten.

Die Paarungstabellen wurden aktualisiert. Es gilt ab sofort der Stand vom 26.09. Bitte aktualisieren und alte Versionen entsorgen. Danke.

Nachtrag Ende.

Ein herzlicher Dank allen Vereinen dafür, dass sie der kurzfristigen Aufforderung zur Abgabe der Mannschaftsmeldung zum 20.09. gefolgt sind.

Alle Vereine, die in der letzten, regulären Saison vor Corona gespielt hatten, haben wieder Mannschaften gemeldet. Ein Umstand, der einen gewissen Optimismus, was die weitere Entwicklung angeht, rechtfertigt.

Neu am Start ist die Spielgemeinschaft SLB (Stotel/Loxstedt/Bremerhaven), die aus den Vereinen SSG Stotel/Loxstedt und dem Online Schachclub – Bremerhavener Schach-Gesellschaft gebildet wurde und in der Stadtliga und C-Klasse spielt.

Leider hat die auf der a.o. MV am 20.09. beschlossene Beibehaltung der Mannschaftsstärken laut TO dazu geführt, dass einige Vereine Mannschaften aus höheren Klassen zurückgezogen und nun z.T. für tiefere Klassen gemeldet haben. Insgesamt wurden drei Mannschaften weniger für die Bremer Wettbewerbe gemeldet. In den Klassen Stadtliga, A, B und C gehen jeweils eine und einmal zwei Mannschaften weniger an den Start. Erfreulich ist, dass die D-Klasse zulegen konnte.

Die genannten Rückzüge mit reduzierten Mannschaftszahl je Liga führen dazu, dass wir die Saison nun am 2. offiziellen Spieltag, dem 21.11.21 starten und bereits am 08.05.22, dem vorletzten offiziellen Spieltag, beschließen. Wie mir Thorsten Ahlers mittteilte, verlängert sich dadurch die Meldefrist der Spieler je Mannschaft bis zum 31.10.2021.

Leider sind einige Vereine mit der Meldung der Mannschaftsführer bzw. des Spielortes in Verzug. Nebenbei bemerkt sind dies unverzichtbare Parameter für die praktische Durchführung der Wettbewerbe. Der Turnierleiter bittet diese, die fehlenden Daten bis 30.09. nachzureichen. Sobald die Informationen vorliegen, erhalten die Mannschaftsführer der jeweiligen Ligen eine vollständige Liste der Kontaktdaten der Mannschaftsführer und der Adressdaten für der relevanten Spiellokale und dieser Artikel wird entsprechend ergänzt.

Hingewiesen sei noch darauf, dass bei der Durchführung der Mannschaftskämpfe die gesetzlichen Regelungen, insbesondere 3G einzuhalten sind. Hier kommt dem Mannschaftsführer eine praktische Aufgabe zu. Der Verband verteilt hierzu an die Vereine rechtzeitig vor den Wettkämpfen eine Empfehlung: „Hygiene-Konzept des Landesschachbundes Bremen“.  

Entnehmen Sie bitte die Paarungen der jeweiligen Ligen den beiliegenden PDFs.

Allen Spielern wünsche ich eine spannende und erfolgreiche Saison 21/22.

Fragen sehr gerne an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Peter Frei

Turnierleiter LSB

Stadtliga.pdf A-Klasse.pdf B-Klasse.pdf C-Klasse.pdf D-Klasse.pdf

Kommentar (0) Aufrufe: 275

A.o. MV des Bremer Landesschachbundes e.V. am 17.09.2021 - Ergebnisprotokoll

Ort: Online

Zeit: 19:30 – 21:15

Gegenstand: Abstimmung über einen Änderungsantrag des Vorstandes zur Änderung der Turnierordnung zwecks Reduzierung der Anzahl der Spieler je Mannschaft  (Stadtliga 6, A 6, B 6, C 4, D 4) – Im folgenden Antrag B.

Ergebnisse:

Top 01. Begrüßung

Dr. Oliver Höpfner begrüßte die anwesenden Versammlungsteilnehmer.

Top 02.Feststellung der Beschlussfähigkeit

Es waren insgesamt 15 Vereine mit 87 Stimmen anwesend, plus drei Mitglieder des Vorstandes mit insgesamt 3 Stimmen. Die Versammlung war damit beschlussfähig. Ferner wurde festgestellt, dass für eine Änderung der Turnierordnung insgesamt 60 Stimmen (2/3 Mehrheit) erforderlich waren. 

LSB Onlineversammlung Anwesenheitsliste

Kommentar (2) Aufrufe: 314

Endlich, endlich wollen wir ihn hier mal zeigen, den Zug des Jahres 2020, gespielt bei den Offenen Bremer Seniorenmeisterschaften 2020 (OffBrSenM – jedes Turnier soll ja heute gerne eine Abkürzung bekommen).

Wir erinnern uns, Anfang 2020, was war da noch? Genau, fast kein Corona! Alles lief noch so wie immer, gut gefüllt das Haus in der Werderburg in der Hemelinger Straße, freier Verkauf von Kaffee und anderen Getränken, und auch Hände wurden noch geschüttelt!

So war das damals, und yep, wir können sagen, das haben wir miterlebt, und so war das früher! Unbefangene Zeiten.

Bundesliga-Endrunde in Schwetzingen 2013, Klaus Bischoff kommentiert: viel Betrieb und keine Sorgen

Weiter bei den Vingonischen Schachkatzen von 1877

Kommentar (0) Aufrufe: 137

Der gemeinsame Schiedsrichter-Lehrgang des Niedersächsischen und Bremer Schachbundes, der vom bekannten Schiedsrichter Dirk Rütemann abgehalten wird, findet in diesem Jahr von 12.11. – 14.11. in Bremen statt.

Schiedsrichterlehrgang

Kommentar (0) Aufrufe: 257

Gut begonnen, nachgelassen

DsenMM-LV‘ was ist denn das? Hinter dem sperrigen Kürzel verbirgt sich die Senioren- Mannschaftsmeisterschaft der deutschen Landesverbände. Sie wird seit einigen Jahren in zwei Altersklassen 50+ bzw. 65+ ausgetragen. Nach der Corona-bedingten Absage 2020 trafen sich die Oldies 2021 in Ingolstadt: gut durchgeimpft, genesen oder mindestens negativ getestet.

Wie in den vergangenen Jahren schickte der Landesschachbund eine starke 65+-Mannschaft ins Rennen. Leider sah es bei der Generation 50+ andres aus. Sie brachte keinen Vierer zustande. Schade.

Die Meisterschaften waren in diesem Jahr quantitativ und qualitativ gut besetzt. Die Menschen haben wieder Lust auf Schach. In der Kategorie 50+ traten 20 Mannschaften an. Leider fehlten die Landesverbände Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Thüringen und das Saarland.

Kommentar (0) Aufrufe: 193

Nach zwei Runden führte der nach DWZ mitfavorisierte IM Christian Richter mit 2 aus 2, nachdem die später Erst- und Zweitplatzierten, IM Jonathan Carlstedt und FM Matthias Bach in ausgeglichener Stellung in Runde zwei durch Zugwiederholung remisiert hatten.

Die Vorentscheidung für Jonathans (links) Sieg fiel in Runde 3 als er Christian Richter in einer spannenden Partie besiegen konnte. Hier kam die große Erfahrung des Deutschen Pokalsiegers zum Tragen, die er auch in Runde vier und fünf in Siege verwandelte.

Kommentar (0) Aufrufe: 374

am 17.9.2021 19:30

Die Teilnahme an der außerordentlichen Online-Mitgliederversammlung des Landesschachbundes Bremen e. V. 2021 erfolgt über einen Link, der den Vereinsvorsitzenden in einer separaten Einladungsmail zugesendet wird

Tagesordnung

Top 01.Begrüßung

Top 02.Feststellung der Beschlussfähigkeit
Top 03.Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung
Top 04.Genehmigung der Tagesordnung
Top 05. Anträge zur Änderung der Turnierordnung des Landesschachbundes Bremen e. V.
Top 06.Verschiedenes

 

Kommentar (0) Aufrufe: 151

 Gestern, 31.08., fand ein Hearing mit den Vorsitzenden bzw. Sprechern der Vereine des Bremer Landesverbandes statt. Gegenstand war die Frage, ob wir unter Corona Bedingungen die Saison 21/22 als reguläre Saison nach der Turnierordnung des Verbandes (mit Auf- und Abstieg) spielen oder ein Ersatzturnier (ohne Auf- und Abstieg).

Eine große Mehrheit der Vereine sprach sich für den Start eines regulären Spielbetriebs am 10.10.21 aus. Offen blieb die Frage, ob die Mannschaftsstärke in einzelnen Klassen (Stadtliga, A, B, C, D) verkleinert wird, was einer Änderung der Turnierordnung bedarf. Die Klärung dieser Frage wird nun auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung (MV), voraussichtlich am 16.09. geklärt. Zu dieser MV lädt der Verband die Vereine separat ein.

Unabhängig vom Ergebnis weist der Turnierleiter darauf hin, dass die Meldung der Mannschaften bis spätestens zum 20.09. bzw. die Meldungen der Spieler der Mannschaften zum 06.10. zu erfolgen hat.

Die Auslosung wird zeitnah bekanntgegeben.

Turnierleiter

Kommentar (0) Aufrufe: 182

Hiermit lade ich alle Mitglieder der Bremer Schachjugend zur ordentlichen Mitgliederversammlung ein.

Termin: Freitag, 24. September 2021 19 Uhr

Ort: Vereinsheim Bridgeclub Delmenhorst
Düper Str. 46/48
27753 Delmenhorst

Sollte eine Präsenz-Sitzung nicht möglich sein wird die Sitzung kurzfristig online durchgeführt.

Tagesordnung

  1. Begrüßung, Feststellung der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder, Verteilung der Stimmen

  2. Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung 2019

  3. Berichte des Vorstandes und der Kassenprüfer

  4. Entlastung des Vorstandes

  5. Wahlen

  1. 1. Vorsitzender/Vorsitzende (bisher: Ulrike Schlüter)

  2. 2. Vorsitzender/Vorsitzende (bisher: Detlef Ryniecki)

  3. Schatzmeister/Schatzmeisterin (bisher: Wilfried Schmid)

  4. Turnierleiter Einzel (bisher Dennis Webner)

  5. Turnierleiter Mannschaft (bisher Dennis Webner)

  6. Jugendsprecher*in (bisher Emmilie König)

Anträge müssen bis zum 09.09.2021 bei mir eintreffen, damit sie noch veröffentlich werden können.

Ich hoffe auf ein zahlreiches Erscheinen, vor allem vor dem Hintergrund, dass sehr viele Vorstandsämter neu zu besetzen sind. Jeder Verein möge sich bitte Gedanken machen, wie er sich aktiv einbringen kann.



Kommentar (0) Aufrufe: 161

 

Das Turnier ist jetzt komplett. Es sind keine weiteren Bewerbungen möglich.

Das Qualifikationsturnier am 04.09.21 ist aufgrund der Corona Einschränkungen ein Ersatzturnier und kein reguläres Verbandsturnier. Die Erst- und Zweitplatzierten qualifizieren sich für die DSEM 21. Der Bundesturnierleiter, Gregor Johann, hatte dem Verband im Juli kurzfristig mitgeteilt, dass der Bremer Verband 2021 zwei Teilnehmer für die DSEM 21 im September benennen darf.

Der Verband möchte diese Qualifikation nicht am grünen Tisch entscheiden. Daher wurde eine Qualifikationsgrenze für Bewerberinnen und Bewerber festgesetzt (DWZ 2000), das Teilnehmerfeld begrenzt und die Vereine angeschrieben.

Bis zum Meldeschluss hatten sich angemeldet:

    Spieler                                Verein                          DWZ

1

Müller, Wolfgang

SK Bremen-Nord

2005

2

Steffens, Olaf

SV Werder Bremen

2130

3

Carlstedt, Jonathan

SV Werder Bremen

2436

4

Kardoeus, David

SV Werder Bremen

2154

5

Richter, Christian

SV Werder Bremen

2290

6

Bach, Matthias       

SV Werder Bremen

2264

Leider konnten aus organisatorischen Gründen nicht alle Terminwünsche berücksichtigt werden. Das Turnier wird nun als Fünf-Runden-Turnier gespielt wird.

Der genaue Turniermodus ist der Anlage zu entnehmen. Dort wird festgelegt, wie ein zweiter Platz bei Punktgleichheit geteilt wird. Es gibt keinen Blitz-Entscheid, sondern falls alle Wertungsparameter nicht greifen, entscheidet das Los.

Nachnominierung: Um das Turnier auf eine gerade Teilnehmerzahl aufzustocken kann eine weitere Spielerin oder Spieler, bis 02.09.21 nachgemeldet werden. Für interessierte Spielerinnen gilt nun als neue Eingangsvoraussetzung DWZ 1800, für Spieler DWZ 1900.

Bewerbungen für den noch freien Platz bitte mit Namen, DWZ, Verein und Telefonnummer an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Es zählt das Datum und der Zeitstempel der E-Mail. Die oder der erste sich Meldende gilt als nominiert. Der Stand wird dann binnen 24 Stunden auf der Homepage des Verbandes aktualisiert.

Seit der 33 KW gelten in Bremen die 3G Regeln. Über die komplexen Corona-Regeln des Turniers informiert Turnierleiter die Teilnehmer separat per Mail.

Turniermodus_BSQT-DESM_2021.pdf

Kommentar (0) Aufrufe: 1257

Am 16.07.2021 ist L. Bodo Götze verstorben.

Er ist 84 Jahre alt geworden.

Bodo Götze hat in den 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts in Bremen das Schulschach aufgebaut und geleitet.
Unvergessen sind Fahrten der Bremer Schachjugend nach Bratislava und Prag (damalige CSSR) und nach Schweden, die von ihm organisiert wurden. Außerdem gab es einen Simultankampf des dänischen Super-Großmeisters Bent Larsen gegen Bremer Schüler und Vergleichskämpfe gegen die von Christian Zickelbein organisierte Hamburger Schulschachjugend sowie regelmäßige Mannschaftskämpfe der Bremer Schulen untereinander. Bodo Götze hat auch selbst Schach gespielt in den Mannschaften von Bremen-Ost und Bremen-Nord.

Wenn er auch zuletzt dem Schach untreu geworden ist und Bridge gespielt hat, so hat er doch noch in der von ihm geleiteten Grundschule An der Gete bis zu seiner Pensionierung einen Schachkurs für die Schüler durchgeführt.

Er war Lehrer mit Leib und Seele und es konnte schon mal vorkommen, dass um 8.10 Uhr morgens bei Eltern das Telefon klingelte und er mitteilte, dass dem Kind unter einer Klassenarbeit die Unterschrift fehlte.
Er war bei allen Ecken und Kanten das Gegenteil eines gleichgültigen Lehrers. Das Bremer Schachleben hat ihm viel zu verdanken.

Klaus Rust-Lux
Vorsitzender der Bremer Schachgesellschaft von 1877

Kommentar (0) Aufrufe: 1015

An folgenden Terminen findet die Bremer Mannschaftsmeisterschaft und die Landes-/Verbandsligen statt:
10.10.2021
21.11.2021
12.12.2021
16.01.2022
06.02.2022
06.03.2022
20.03.2022
08.05.2022
22.05.2022

Kommentar (0) Aufrufe: 664

Norddeutsche 10b
Here come the Döscher brothers!

Der Post SV Uelzen hatte gerufen, und mit dem SK Bremen Nord und dem SV Werder machten sich alsgleich zwei hansestädtische Delegationen auf zur norddeutschen Blitzmannschaftsmeisterschaft 2021.

Ungewohnt war es, nach langen Corona-Monaten wieder an die Bretter zu gehen! In einem diesmal kleinen, aber ebenso stark wie sonst besetzten schachlichen Haifischbecken schlugen sich die Nordbremer wacker, vorne mit Arne und Thorsten Döscher zwei bewährte Blitzfachkräfte, dahinter die starken Nachwuchsspieler Magnus Staudacher (der mich locker eintütete, und nur unglücklich auf Zeit verlor) sowie Luca-Julien Humpe. Das Team verlor einige Spiele unglücklich, sicherte sich aber einen Platz im unteren Mittelfeld.

Der zweite Bremer Vierer war in Wirklichkeit ein gut getarnter Fünfer, denn Werder kam mit einem Mann mehr, so dass immer mal jemand pausieren und seine Nase in die sommerliche Uelzener Sonne stecken konnte. Spartak Grigorian, Christian Richter, Gennadiy Fish, Olaf Steffens und Fabiano Brinkmann erwischten einen guten Start, ließen gegen die großen Teams aus Hannover, Potsdam und Oberschöneweide aber zu viele Punkte liegen - am Ende ein hübscher vierter Rang und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft!
Sieger wurde angeführt von IM Ilja Schneider der HSK Lister Turm aus Hannover, der auch in der Deutschen Quarantäneliga online regelmäßig stark punktet.

Danke nach Braunschweig (Ausrichter) und Uelzen (Organisation) und die Turnierleiter Jürgen Kohlstädt und Hugo Schulz für einen sehr schönen ersten echten Schachtag wieder, nach langer langer Pause!

Hier noch einige Impressionen aus Turniersaal und Pendlerzügen.

Kommentar (0) Aufrufe: 348

Auch dieses Turnier sah wieder Werder Bremen als deutlichen Sieger, diesmal sogar ohne Punktverlust.
Auf den Plätzen folgte die SSG Stotel/Loxstedt und SG FinWest.
Meinen Dank an alle Teilnehmenden für den reibungslosen Ablauf des Turniers.
Interessieren würde mich ob eine weiterere Auflage dieser Turnierform im Herbst/Winter erwünscht ist, nutzt bitte die Kommentarfunktion für Anmerkungen. 

Fortschrittstabelle

#Mannschaft1234567MPBPSoBerg
1 SV Werder Bremen 1 14 25.5 175.5
2 SSG Stotel/Loxstedt 10 16.5 109.5
3 SG FinWest 8 16 91
4 Online Schachclub BSG II 8 15 83
5 TuS Varrel 7 14.5 79
6 SFWI.de 6 11.5 74.5
7 SF Leherheide Senioren 5 12 69
8 LHW-Stars 5 10.5 63
9 SF Leherheide Jugend 4 9 46
10 SV Werder Bremen 2 3 9.5 52

Weitere Informationen zum Turnier finden Sie hier

 

Kommentar (0) Aufrufe: 291

Sommer - auch an der Küste!
         Sommer - auch an der Küste!

Der Sommer ist da, der Sommer ist schon bald wieder weg, das ist doch schon mal was. Noch im Frühling ließ die DSOL, Deutsche Online-Liga unseres Vertrauens, ihr (grünes) Band durch die Wochen und das Land flattern, und bot inmitten der Lockdown-Starre so etwas wie Bewegung und Entwicklung – sehr willkommen.

Am vierten Spieltag spielte mein Team Werder III bei den Zehlendorfern in Berlin. Zu Gast wieder im Hans- Rosenthal-Haus, beim Showmaster meiner Kindheit! Auch der Hamburger SK war vor Ort, volle virtuelle Hütte in der Begegnungsstätte.

Vor Berliner Spielern habe ich gerne und viel Respekt, sind sie doch immer für einen überraschenden Schwindel gut, oder für knorriges Positionsspiel, das mich so chancenlos zurücklässt wie einst im Ligaspiel gegen den Zehlendorfer Harald Lieb. Zeitweise war meine Beziehung zu Berlin sogar arg überschattet von selbsterfüllenden Niederlagen, egal wie ich mich auch mühte – Berliner gewann immer gegen mich.

*** Weitergelesen bei den Veganen Schmachtkatzen von 1899 e.V. ***

Kommentar (0) Aufrufe: 274

Der ukrainische Großmeister Andrei Volokitin feierte schon früh in seiner Karriere internationale Erfolge, war mit 19 unter den Top 20 der Welt und gewann mit seinem Land unter anderem die Olympiade in Calvià, Spanien 2004. Viele kennen ihn auch aus seinen Bundesliga-Gastspielen unter anderem für Turm Emsdetten und den SV Hofheim, wo er auch für seinen taktischen Spielstil gefürchtet war.

Bei der Europameisterschaft 2001 in Ohrid/Mazedonien kam es in seiner Partie gegen den Franzosen Igor Nataf zu dieser komplexen Stellung:

Volokitin Nataf 0
Volokitin – Nataf: Brettumspannendes Manövrieren

Ein Sveshnikov-Abspiel, in dem man erst nach tiefem Buddeln an die gegnerischen Schwächen kommt. Nataf mannövrierte sich nun langsam in Richtung weißer König, während die weiße Mannschaft den Bauern d6 und damit die Basis der schwarzen Stellungsgefüges unter Druck setzte.

*** Weitergelesen bei den Veganen Schachtatzen ***

Kommentar (0) Aufrufe: 259
Der Niedersächsische Schachverband richtet am 27.6. um 14:00 Uhr ein Onlineblitzturnier (3 Minuten + 2 Sekunden) mit 11 Runden Schweizer System auf Lichess aus an dem auch Mitglieder
von Bremer Vereinen teilnehmen können.
Kommentar (0) Aufrufe: 328
Liebe Schachfreunde!

Aufgrund der coronabedingten Absagen vieler Turniere konnten wir leider weder 2020 noch in diesem Jahr sportlich ermittelte Qualifikanten und Qualifikantinnen für die Turniere auf deutscher Ebene ausspielen.

Dies betrifft aktuell die folgenden Turniere:

1. Deutsche Einzelmeisterschaft (DEM) vom 24.07. - 01.08.2021 in Magdeburg, 1 Qualifikationsplatz.

2. Deutsche Frauen-Einzelmeisterschaft (DFEM) vom 24.07. - 01.08.2021 in Magdeburg, 1 Qualifikationsplatz.

3. Deutscher Einzelpokal (DPEM) vom 29.07. - 01.08.2021 in Magdeburg, 1 Qualifikationsplatz.

Wir bieten deshalb nun ein Bewerbungsverfahren für diese Qualifikationsplätze an. Spielerinnen und Spieler mit einer aktiven Spielberechtigung für einen Verein im Landesschachbund Bremen (LSB) können sich daher jetzt um die Qualifikationsplätze des LSB für die Meisterschaften bewerben.

Kommentar (0) Aufrufe: 321

In dieser Runde kam es zum Duell der beiden ungeschlagenen Mannschaften von Werder 1 und dem Online Schachclub BSG 2. Dieses Spiel wurde souverän von Werder 1 mit 4-0 gewonnen.
Am Brett 2 übersah der schwarze Spieler eine Drohung von Weiß in der Eröffnung und verlor dann in der Folge sehr schnell seine Partie.

Kommentar (0) Aufrufe: 287

Der Spitzenreiter Werder 1 verteidigte mit einen deutlichen Sieg von 3,5-0,5 gegen die SSG Stotel/Loxstedt den 1. Platz.
Gleichfalls ungeschlagen liegt auf Platz 2 der Online Schachclub BSG 2, die gegen leider nur drei Leherheider Senioren mit 3-1 gewannen.
Es folgt ein breites Feld von 5 Mannschaften mit je 2 Punkten, angeführt von SG FinWest die in dieser Runde 4-0 gegen die Leherheide Jugend gewannen.

Kommentar (0) Aufrufe: 327

Die Spielgemeinschaft Niedersachsen/Bremen e.V. schreibt den Nord-West Online Team Cup als 4er Mannschaftsturnier auf Lichess aus.

An dem Turnier können alle Mannschaften teilnehmen. Die Mannschaften müssen nicht Mitglied des NSV oder LSB sein.Spielgemeinschaften sind möglich.
Die Mannschaftskämpfe finden immer sonntags um 10:00 Uhr auf Lichess statt.
Alle teilnehmenden Personen müssen sich mit ihrem Lichess Account vor Beginn des Turnier einmalig auf folgender Seite registrieren: https://turniere.schachklub-kelheim.de
Jede Person kann nur für eine Mannschaft gemeldet werden.
Eine Mannschaft besteht aus 4 Stammbrettern und beliebig vielen Ersatzbrettern.
Ein Mannschaftsführer kann beliebig viele Mannschaften betreuen.
Einzelspielende die gerne teilnehmen möchten können sich per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden. Wenn es genügend Einzelspielende gibt werden daraus ein oder mehrere Mix-Mannschaften erstellt.

Start: 6.6.2021 10:00 Uhr und danach alle 14 Tage Sonntags (20.6; 4.7; 18.7; 1.8; 15.8; 29.8)

Anmeldung: Bis zum 5.6.2021 14:00 Uhr per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Name der Mannschaft; Name des Mannschaftsführers; E-Mail-Adresse und Lichess-Name des Mannschaftsführers.

Modus: 7 Runden Schweizer System

Bedenkzeit: 45 Minuten + 10 Sekunden pro Zug

Link zum Turnier: https://turniere.schachklub-kelheim.de/ndshb1

Weitere Informationen:

Für Spielende: https://www.youtube.com/watch?v=ApLKIP4RiV8

Für Mannschaftsführer: https://www.youtube.com/watch?v=_GZL8Y9tNfw

FAQ: https://turniere.schachklub-kelheim.de/FAQ

Ablauf: Die Paarungen werden immer am Spieltag um 9:50 Uhr erstellt, um 9:55 Uhr werden die Links für die Paarung an die Spielenden versendet (über Lichess) und um 10:05 werden die Uhren gestartet für alle Partien die dann noch nicht laufen.

Die Spielenden müssen NICHT ihren Gegner auffordern sondern bekommen einen Link.

Die Auslosung der Paarung der 1. Runde findet am 6.6.2021 um 9:45 Uhr statt.

Das System paart die ersten 4 Bretter einer Mannschaft die sich registriert haben und die nicht pausieren. Sind es weniger als 4 Bretter die zur Verfügung stehen, wird für die fehlenden Bretter spielfrei genommen.

Spielfrei - Spielfrei wird als remis gewertet.

D.h. die Bretter einer Mannschaft die an einem Spieltag NICHT spielen sollen müssen auf pausieren gestellt werden.

Beispiel: 6 Bretter  gemeldet, es sollen in der Runde die Bretter 1, 3, 4 und 6 spielen —> dann müssen die Bretter 2 und 5 auf pausieren gestellt werden bis zum Spieltag um 9.45 Uhr.

Sonstiges: Es wird kein Startgeld erhoben. Preise werden nicht ausgeschüttet. Die Partien auf Lichess werden ungewertet gespielt.

Cheating: Lichess besitze Mechanismen zum Erkennen von Betrugsversuchen. Wir wollen fair bleiben.

Fragen: Per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Vorstand des Niedersächsischen Schachverbandes und des Landesschachbunds Bremen freuen sich auf viele teilnehmende Mannschaften.

Kommentar (0) Aufrufe: 548

Einladung zur Online-Mitgliederversammlung des

Landesschachbundes Bremen e. V.

am 09. Juni 2021 um 19.30 Uhr 

Tagesordnung

Top 01. Begrüßung

Top 02. Feststellung der Beschlussfähigkeit

Top 03. Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung

Top 04. Genehmigung der Tagesordnung

Top 05. Genehmigung des Protokolls der Online-Mitgliederversammlung des Landesschachbundes Bremen e. V. vom 17. Juni 2020

Top 06. Rechenschaftsberichte des Vorstandes

Top 07. Bericht der Kassenprüfer

Top 08. Entlastung des Vorstandes

Top 09. Wahlen

09a. 1. Vorsitzender (bisher Dr. Oliver Höpfner, Schachabteilung SV Werder Bremen), planmäßig

09b. 2. Vorsitzender (bisher Thorsten Ahlers, Findorffer Schachfreunde), Wahl für ein Jahr

09c. Schatzmeister (bisher Hayo Hoffer, Bremer Schachgesellschaft von 1877), Wahl für ein Jahr

09d. Turnierleiter (Amt vakant), Wahl für ein Jahr

09e. Referent für Organisation (bisher Peter Uecker, SK Schwanewede), planmäßig

09f. Zwei Kassenprüfer (Nachfolger von Ingo Veit, SK Bremen-West und Detlef Pott, Schachfreunde Lilienthal)

09g. Neue Mitglieder des Spielausschusses (Nachfolger für die SF D. Stieglitz; T. Jonnek, K. Wittfoth, M. Röhl und T. Sturm)

09h. Neue Mitglieder des Ehrenrates (Nachfolger für SF R.Wagner und M. Woltmann)

Top 10. Haushaltsplan 2021

Top 11. Anträge zur Änderung der Satzung

Top 12. Anträge zur Änderung der Turnierordnung

Top 13. Weitere Anträge

Top 14. Verschiedenes

Kommentar (0) Aufrufe: 394

An der zweiten Auflage nehmen 10 Mannschaften teil so das sieben Runden Schweizer System gespielt werden. Vier der 10 Mannschaften kommen erfreulicherweise 4 aus Bremerhaven und umzu. Dazu haben wir mit den SF Wilstermarsch noch einen Gast aus Schleswig-Holstein. Herzlich willkommen.
Es gab den souveränen Sieg des Titelverteidigers Werder 1 gegen die Leherheide Jugend. Überraschend für mich war deutliche Sieg der Leherheide Senioren gegen Varrel und auch der Sieg von Stotel/Loxstedt gegen eine Truppe aus dem Bremer Westen. Auch das 2-2 von Werder 2 gegen die LHW-Stars war nicht unbedingt zu erwarten.
In der letzten Partie Online Schachclub BSG 2 gegen SFWI.de ist der Schwarze noch in eine Pattfalle gelaufen

 

 

Fortschrittstabelle

#Mannschaft1MPBPSoBerg
1 SV Werder Bremen 1 2 4 0
2 SF Leherheide Senioren 2 3 0
3 SSG Stotel/Loxstedt 2 2.5 0
4 Online Schachclub BSG II 2 2.5 0
5 LHW-Stars 1 2 2
6 SV Werder Bremen 2 1 2 2
7 SG FinWest 0 1.5 3
8 SFWI.de 0 1.5 3
9 TuS Varrel 0 1 2
10 SF Leherheide Jugend 0 0 0

Weitere Informationen zum Turnier finden Sie hier

Kommentar (0) Aufrufe: 233

Das erste Online-Mannschaftsturnier endete mit dem souveränen Sieg des Favoriten Werder Bremen 1.
Herzlichen Glückwunsch.
Den 2. Platz belegte völlig überraschend der Online Schachclub aus Bremerhaven vor dem TuS Varrel.
Negativ überrascht wurde ich vom Abschneiden der SG FinWest mit der roten Laterne.
Mein Danke gebührt allen Teilnehmenden für den angenehmen und reibungslosen Verlauf. Ich hoffe darauf das am 2. Durchgang noch mehr Mannschaften teilnehmen.
 

Kreuztabelle

#Mannschaft123456MPBPSoBerg
1 SV Werder Bremen 1   4 3 2 3.5 3 9 15.5 65.5
2 Online Schachclub BSG II 0   3 2 2 2.5 6 9.5 36
3 TuS Varrel 1 1   2 3.5 2.5 5 10 40.5
4 SV Werder Bremen 2 2 2 2   1 2.5 5 9.5 48
5 SV Werder Bremen 3 0.5 2 0.5 3   0.5 3 6.5 35
6 SG FinWest 1 1.5 1.5 1.5 3.5   2 9 43.5

Weitere Informationen zum Turnier finden Sie hier

Kommentar (1) Aufrufe: 255


Matchsieg ante portas?      (Foto: OSt)

Werder Open 2021, fünfte Runde von sieben - und die beiden Großkopferten, ELO-Bullen, Denkriesen müssen ran, und dann auch noch gegeneinander!

Am Samstag abend ab 18 Uhr daher nun das große Match live:

IM Frank Zeller - IM Jonathan Carlstedt

über 6 Partien mit 5+3 Bedenkzeit

https://www.werder.de/schach/turniere/sonstige-turniere/werder-online-open/

Live und gerichtsfest kommentiert von Olaf Steffens unter www.twitch.tv/werdertigers

Kommt vorbei und schaut rein, wir freuen uns!

Kommentar (0) Aufrufe: 211

In dieser Runde gab es keine Überraschung. Werder 1 gewann in starker Aufstellung (musste das sein liebe Werderaner?) gegen FinWest mit 3-1.
Varrel gewann souverän mit 3,5-0,5 gegen Werder 3. Hier kam es leider zur ersten kampflos gewonnenen Partie.
Und Werder 2 trennte sich vom Online Schachclub BSG 2-2. 

Fortschrittstabelle

#Mannschaft1234 MPBPSoBerg
1 SV Werder Bremen 1   7 12 43
2 TuS Varrel   5 9 28.5
3 Online Schachclub BSG II   4 6.5 17
4 SV Werder Bremen 2   3 7 35
5 SV Werder Bremen 3   3 6 20.5
6 SG FinWest   2 7.5 31

Weitere Informationen zum Turnier finden Sie hier

Kommentar (0) Aufrufe: 292

Der Online Schachclub BSG Bremerhaven hat es vier Monate nach Gründung geschafft das Turnier zu gewinnen. Der 2½ zu 1½ Sieg gegen Post SV Neustadt am Freitag war das neunte Spiel. Der OS BSG gewannen acht Matches und verlor einmal in der Vorrunde.

Die auch auf der DSOL Datenbank verfügbaren Partien des Endspiels werden auf der Homepage (BSG2020.de) kommentiert. Ein k.o. Turnier mit Gruppenphase steht unter Pokalbedienungen, wie bei der überraschenden Niederlage von Deizisau gegen Porz in der 1. Liga deutlich wurde. 

Die Schlüssel zum Erfolg des Online Schachclub waren: die Mannschaft, die Einstellung der Spieler, eine gute Vorbereitung und Organisation sowie eine Mannschaftsführung, bei der sich Mirko und ich sehr gut ergänzten.

Kommentar (1) Aufrufe: 607
Der Landesschachbund Bremen e.V. schreibt das  2. Bremer Umzu Turnier als 4er Mannschaftsturnier auf Lichess aus.

An dem Turnier können alle Mannschaften teilnehmen. Die Mannschaften und die Spieler müssen nicht Mitglied des Landesschachbund Bremen sein. Spielgemeinschaften o.Ä. sind möglich.
Die Mannschaftskämpfe finden immer Dienstags um 20:15 Uhr auf Lichess statt.
Alle teilnehmenden Spieler müssen sich mit ihrem Lichess Account vor Beginn des Turnier einmalig auf folgender Seite registrieren: https://turniere.schachklub-kelheim.de
Jeder Spieler kann nur für eine Mannschaft gemeldet werden.
Eine Mannschaft besteht aus 4 Stammspielern und beliebig vielen Ersatzspielern.
Ein Mannschaftsführer kann beliebig viele Mannschaften betreuen.
Einzelspieler die gerne teilnehmen möchten können sich per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden. Wenn es genügend Einzelspieler gibt werden daraus ein oder mehrere Mix-Mannschaften erstellt.

Start: 18.5.2021 20:15 Uhr und danach die folgenden 6 Dienstage

Anmeldung: Bis zum 16.5.2021 14:00 Uhr per Email  an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Name der Mannschaft; Name des Mannschaftsführer; Email-Adresse  und Lichess-Name des Mannschaftsführer.

Modus: 7 Runden Schweizer System

Spieldauer: 30 Minuten + 15 Sekunden pro Zug


Weitere Informationen: 
Ablauf: Die Paarungen der Spieler werden immer am Spieltag um 20:00 Uhr erstellen, um 20:10 Uhr werden die Links für die Paarung an die Spieler versendet (über Lichess) und um 20:20 werden die Uhren gestartet für alle Partien die dann noch nicht laufen.
Die Spieler müssen NICHT ihren Gegner auffordern sondern bekommen einen Link.
Die Auslosung der Paarung der 1. Runde findet am 18.5.2021 um 19:30 Uhr statt.
Das System paart die ersten 4 Spieler einer Mannschaft die sich registriert haben und die nicht pausieren. Sind es weniger als 4 Spieler die zur Verfügung stehen wird als Spieler spielfrei genommen.
Spielfrei - Spielfrei wird als remis gewertet.
D.h. die Spieler einer Mannschaft die an einem Spieltag NICHT spielen sollen müssen auf pausieren gestellt werden.
Beispiel:
6 Spieler gemeldet, es sollen in der Runde die Spieler 1, 3, 4 und 6 spielen —> dann müssen die Spieler 2 und 5 auf pausieren gestellt werden bis zum Spieltag um 20.00 Uhr.
 

Sonstiges: Es wird kein Startgeld erhoben. Preise werden nicht ausgeschüttet. Es findet keine DWZ-Auswertung statt. Die Partien auf Lichess werden ungewertet gespielt.
DIe Ergebnisse werden auf der Homepage des LSB veröffentlicht.

Fragen: Per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Vorstand des LSB freut sich auf viele teilnehmende Mannschaften.

Kommentar (0) Aufrufe: 754

Liebe Vereinsvorsitzende!

Leider sind wir als Landesschachbund Bremen (LSB) - zumindest was den 
Spielbetrieb am "richtigen" Schachbrett angeht - aufgrund der aktuellen 
Pandemie-Situation weiter zur Untätigkeit verurteilt. Nichtsdestotrotz 
möchten wir als LSB-Vorstand jetzt wieder in den Dialog mit unseren 
LSB-Mitglieds-Vereinen kommen.

Ich möchte daher Sie und alle engagierten Schachfreunde im LSB ganz 
recht herzlich zu einem Online-Hearing des LSB zum Thema "Vereinsschach 
im LSB in Corona-Zeiten" einladen. Die Veranstaltung findet am 
10.05.2021 um 19.30 Uhr als Online-Veranstaltung statt. 

Kommentar (0) Aufrufe: 308

                               Volldampf voraus!

In der 5.Staffel der Deutschen Online-Liga hat sich der noch junge Online SC Bremerhaven in einem bärenstarken deutschlandweiten Feld für das Finale qualifiziert!

Die Küstenbremer wollten sich auch in den schwierigen K.O.-Spielen einfach nicht stoppen lassen und sind nach Siegen gegen Spraitbach in Schwaben und gegen Hamburg- Blankenese das einzige verbliebene bremische Team in dem großen Wettbewerb. Nun haben die Nordseestädter die Chance auf den Titel und einen sehr schmucken Pokal.

Los geht's am Freitag um 19.30 Uhr, zur Live-Übertragung kann man sich hier dazuschalten. Drücken wir die Daumen!

DSOL- Was war los in den Halbfinalbegegnungen?

Kommentar (0) Aufrufe: 226

Runde 3 im Turnier ist gespielt, bis jetzt wurden alle Partien auch gespielt, großes Lob an die Teilnehmer.
Es folgt ein Rückblick auf die Runde.

Kommentar (0) Aufrufe: 322

In der Deutschen Schach-Online-Liga wird das Halbfinale gespielt - und vier Bremer Teams sind in ihren jeweiligen Ligen noch gut mit im Rennen!

Die einzelnen Begegnungen:

- die SF Leherheide - SC Bad Salzdetfurth

- der Online SC Bremerhaven - SF Spraitbach

- SV Werder Bremen 5 - SK Paderborn 5

- SV Werder Bremen 1 - SF Deizisau

Alle Züge werden live übertragen - schaut vorbei, und unterstützt die Hansestädter! Auch die Werdertigers kommentieren bei Twitch die Werder-Spiele.

Los geht es am Freitag um 19:30 Uhr.

Blick auf das Viertelfinale: https://de.chessbase.com/post/dsol-jetzt-geht-s-ans-eingemachte

 
 
Kommentar (0) Aufrufe: 277

An dem Turnier nehmen 6 Mannschaften aus 4 Vereinen teil, so das es als Rundenturnier über 5 Runden gespielt wird.
Als stärkste Mannschaft in dem Turnier ist sicher die Mannschaft von Werder 1 zu sehen.
Kleiner Rückblick auf Runde 1.

Kommentar (1) Aufrufe: 508

In Runde 2 des Turnier gab es souveräne Siege von Werder 1 und SG FinWest.
Überraschend war das Unentschieden TuS Varrel gegen Werder 2. Da erlaubte sich der Spieler von Varrel am 2. Brett zuviele Ungenauigkeiten die in einer Niederlage mündeten. 

Fortschrittstabelle

#Mannschaft12 MPBPSoBerg
1 SV Werder Bremen 1   4 7 11
2 SG FinWest   2 5 10
3 SV Werder Bremen 3   2 3.5 4
4 Online Schachclub BSG II   2 2.5 5
5 TuS Varrel   1 3 6
6 SV Werder Bremen 2   1 3 4

 

Kommentar (0) Aufrufe: 186

Der Landesschachbund Bremen e.V. schreibt das  1. Bremer Umzu Turnier als 4er Mannschaftsturnier auf Lichess aus.

An dem Turnier können alle teilnehmen.
Die Mannschaftskämpfe finden immer Dienstags um 20:15 Uhr auf Lichess statt.
Alle teilnehmenden Spieler müssen sich mit ihrem Lichess Account vor Beginn des Turnier einmalig auf folgender Seite registrieren: https://turniere.schachklub-kelheim.de
Jeder Spieler kann nur für eine Mannschaft gemeldet werden.
Eine Mannschaft besteht aus 4 Stammspielern und beliebig vielen Ersatzspielern.
Ein Mannschaftsführer kann beliebig viele Mannschaften betreuen.

Start: 13.4.2021 20:15 Uhr und danach die folgenden 6 Dienstage

Anmeldung: Bis zum 11.4.2021 14:00 Uhr per Email  an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Name der Mannschaft; Name des Mannschaftsführer; Email-Adresse  und Lichess-Name des Mannschaftsführer.

Modus: 7 Runden Schweizer System

Spieldauer: 30 Minuten + 10 Sekunden pro Zug


Weitere Informationen: 
Für Mannschaftsführer: https://www.youtube.com/watch?v=_GZL8Y9tNfw (ist jetzt der richtige Link)

Sonstiges: Es wird kein Startgeld erhoben. Preise werden nicht ausgeschüttet. Es findet keine DWZ-Auswertung statt. Die Partien auf Lichess werden ungewertet gespielt.
DIe Ergebnisse werden auf der Homepage des LSB veröffentlicht.

Fragen: Per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Vorstand des LSB freut sich auf viele teilnehmende Mannschaften.

Kommentar (0) Aufrufe: 748

Der SV Werder lädt erneut zu einem spannenden Online-Event ein.

Ein Schweizer System Turnier auf PlayChess über mehrere Wochen mit freier Terminwahl und je Runde ein “best of 6” mit einer Bedenkzeit von 5+3.
Unser Partner ChessBase stellt uns den kompletten Preisfonds in Form von vielen Shop-Gutscheinen zur Verfügung!

Ausschreibung, Voranmeldelisten und einen Hinweis zum Thema Cheating findet ihr auf der bekannten Werder-Homepage.

Zu Werder

Wir sehen uns :-)

Udo Hasenberg
Turnierleiter SV Werder

 

Kommentar (0) Aufrufe: 228

Finale

2 Bremerhavener und 3 Bremer Teams stehen im Viertelfinale der Online-Liga - Varrel leider knapp ausgeschieden!

A1–D2, B1-C2, C1-B2, D1-A2? Nein, dies sind keine durchgeknallten Zugnotationen, die außerhalb der Schacherszene für Ehrfurcht oder Unglauben sorgen. Vielmehr sehen wir hier die Paarungstabelle des Viertelfinales, den Da-Vinci-Code der DSOL sozusagen, nach dem die Ligadirektion die Ansetzungen der Runde der letzten Acht schon zu Anbeginn des Wettbewerbs festlegte.

Es spielen also jetzt in jeder Staffel

Sieger der Gruppe 1 – Zweiter der Gruppe 4
Sieger der Gruppe 2 – Zweiter der Gruppe 3
Sieger der Gruppe 3 – Zweiter der Gruppe 2
Sieger der Gruppe 4 – Zweiter der Gruppe 1

Man erkennt es sofort – ein gewieftes Muster, alle Teams sind mit Gegnern gut versorgt, und wer  seine Gruppe gewann, muss nicht sofort gegen einen starken anderen Gruppenersten ran.

Wer aber sind diese geheimnisvollen Siegerteams, und wer schaffte es auf den ominösen zweiten Rang?

Kommentar (0) Aufrufe: 338

 

Siegertreppchen Montagsschnellschach 8.3.21

Beim 5. Montagsschnellschach der BSG hatten die beiden Erstplatzierten Andreas Calic und Max Weidenhöfer einen besonders guten Abend. Mit jeweils 5 Punkten aus 6 Partien spielten sie in bestechender Form; bereits der Dritte Nicholas Bodde (nucksi107) hatte am Ende anderthalb Punkte Abstand.

Calic blieb sogar ohne Niederlage und konnte auch das Prestigeduell gegen Weidenhöfer für sich entscheiden; dadurch hatte er die beste Zweitwertung und konnte das Turnier mit zwei Remisen ausklingen lassen. Demgegenüber hatte Max, der alle seine restlichen Partien gewann, mit 2297 die beste Performance. Erneut hatte er dabei das Glück des Tüchtigen gegen Bodde, der wieder einmal gegen ihn eine gewonnene Stellung erst zum Remis und dann sogar zum Verlust verdarb. Und auch gegen den Sieger hätte Bodde mehr als nur ein Remis herausholen können; dafür landete er zum ersten Mal bei einem der Schnellschachturniere auf dem Siegerpodest!

Manfred Krause (Lagune), der diesmal nicht um den Sieg mitspielte, nahm das ganze mit tiefenentspanntem Humor: "Entweder gewinnt einer (Andreas) von der BSG oder mein Nachbar aus Weyhe. Alles ist gut!"

Tabelle, Partien und weitere Infos gibt es hier! Und hier geht es zum nächsten Turnier.

Kommentar (0) Aufrufe: 334

Der Landesschachbund Bremen e.V. schreibt das  2.Tagenbaren-Turnier aus.
An dem Turnier können alle teilnehmen.

Start: 5.4.2021 
Pro Woche wird eine Runde online gespielt. Die Teilnehmenden müssen selbst organisieren auf welcher Plattform.
Alle Teilnehmenden bekommen eine Liste mit den E-Mail Adressen der Teilnehmenden, der Spieler mit Weiss macht dem schwarzen Spieler zwei Terminvorschläge.
Die Ergebnismeldung muss bis zum Sonntag der Woche 14:00 Uhr per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gesendet werden. Auslosung der neuen Runde erfolgt danach.

Anmeldung: Bis zum 3.4.2021 14:00 Uhr per Email  an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Name, Verein und Email.

Modus: 7 Runden Schweizer System

Spieldauer: 45 Minuten + 15 Sekunden pro Zug

Sonstiges: Es wird kein Startgeld erhoben. Preise werden nicht ausgeschüttet. Es findet keine DWZ-Auswertung statt.
DIe Ergebnisse werden auf der Homepage des LSB veröffentlicht.

Der Vorstand des LSB freut sich auf viele Teilnehmende.

Kommentar (0) Aufrufe: 365

Unterstützungsschreiben für Verbände und Vereine zum Herunterladen

Anfang März wurden auf der Ministerpräsidentenkonferenz von Bund und Ländern Lockerungen der aktuellen Corona-Maßnahmen beschlossen, die seit dem 8. März gelten. Dazu gehören auch Lockerungen im Bereich des Sports, wobei schrittweise anhand der Corona-Inzidenz vorgegangen wird. In der Zwischenzeit haben die Bundesländer die Beschlüsse individuell umgesetzt – die für den Sport relevanten Passagen hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) in einer Infografik zusammengefasst.

Auch die Einstufung einer Sportart bestimmt, in welchem Maße sie mit den jeweiligen Öffnungsschritten betrieben werden kann: So sind für Individualsportarten Öffnungen zu einem früheren Zeitpunkt vorgesehen als für Kontaktsportarten.

Wir als Deutscher Schachbund zählen Schach zu den kontaktlosen Individualsporten. Unsere Einschätzung wurde nun ganz aktuell vom DOSB offiziell bestätigt. Das entsprechende Dokument können Sie hier herunterladen. Es kann Ihnen als Argumentationshilfe dienen, wenn Sie als Verein oder Verband z. B. die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs oder Veranstaltungen bei lokalen Behörden beantragen.

Kommentar (0) Aufrufe: 663

Leider haben sich nur 4 Teilnehmer gefunden, das hindert aber nicht an der Durchführung. Nur jetzt als Rundenturnier.

Die Teilnehmer sind:
Harald Weinitschke 
Peter Uecker 
Jake Bokelmanm 
Thorsten Ahlers 

1. Runde (15.3. - 21.3)
Jake Bokelmann - Harald Weinitschke 1/2
Peter Uecker - Thorsten Ahlers 0:1

2. Runde (22.3 - 28.3)
Harald Weinitschke - Thorsten Ahlers 0:1
Jake Bokelmann - Peter Uecker 1:0 

3. Runde (29.3. - 4.4.)
Peter Uecker - Harald Weinitschke 1/2
Thorsten Ahlers - Jake Bokelmann 1/2

Kommentar (0) Aufrufe: 544

 Montagsblitz 1.3

Einen ganz merkwürdigen Verlauf vernahm das 4. Montagsblitz der BSG! Nach den ersten drei Runden sah es unter den ersten 5 so aus:

Stand nach 3. Runde

Thomas Gebur hatte also mit 3 aus 3 einen perfekten Start, darunter ein Sieg gegen den Mitfavoriten Andreas Calic (BSG1877)! Mit 2,5 aus 3 kamen Manfred Krause (Lagune) und der Werderaner Irmin Meyer (Iloe87), der zum ersten Mal teilnahm, ebenfalls gut ins Turnier. Nach 6 Runden sah es hingegen so aus:

Stand nach 6.Runde

Seinem Supereinstand ließ Gebur eine "lange Rochade" folgen, während Krause sein Tempo hochhielt und Calic nach seinem katastrophalen Start (1 aus 3!) ein Comebackversuch startete. Souverän an der Spitze hatte sich aber Meyer etabliert, der ungeschlagen mit 5 aus 6 vorne lag. Da er bereits gegen die meisten Mitfavoriten gespielt hatte, schien sein Turniersieg nur noch eine Formalie zu sein. Doch dann kamen die Überraschungen der letzten Runden!

Schlussstand

Meyer verlor erst seine Partie gegen den Gastspieler Leonard (nicht_so_gut) und dann noch das Showdown in der letzten Rund gegen Calic, dem mit 5,5 aus den letzten 6 Runden ein starker Schlussspurt gelang und der plötzlich wieder am Turniersieg schnupperte. Doch während Krause gleichmäßig gut weiterspielte, holte der bis dahin unauffällig agierende Nicholas Bodde (nucksi107) zum Ende hin 4 aus 4. Damit lagen nach der 8. Runde gleich drei Spieler mit 5,5 vorne, und da es diesmal nur 9 Teilnehmer und somit nur 8 Runden waren, blieb es auch dabei. Bodde hatte dabei das Glück, dass im Unterschied zu ihm sowohl Krause als auch Calic eine Freirunde zugelost bekommen hatten und dort keine Zweitwertung erzielen konnten. Und so lag auf einmal dank der besten Wertung Bodde (Bodde 20 vor Krause 19.75 und Calic 19.25) ganz vorne, der selbst am meisten überrascht war: "Wie hab ich das denn geschafft...???" Gratulation dem verdienten Überraschungssieger!

Heute Abend startet hier das nächste Blitzturnier der Serie!

 

Kommentar (1) Aufrufe: 364

Der Landesschachbund Bremen e.V. schreibt das Tagenbaren-Turnier aus.
An dem Turnier können Tagenbare und alle anderen teilnehmen.

Start: 15.3.2021 
Pro Woche wird eine Runde online gespielt. Die Teilnehmenden müssen selbst organisieren auf welcher Plattform.
Alle Teilnehmenden bekommen eine Liste mit den E-Mail Adressen der Teilnehmenden, der Spieler mit Weiss macht dem schwarzen Spieler zwei Terminvorschläge.
Die Ergebnismeldung muss bis zum Sonntag der Woche 14:00 Uhr per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gesendet werden. Auslosung der neuen Runde erfolgt danach.

Anmeldung: Bis zum 14.3.2021 14:00 Uhr per Email  an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Name, Verein und Email.

Modus: 7 Runden Schweizer System

Spieldauer: 45 Minuten + 15 Sekunden pro Zug

Sonstiges: Es wird kein Startgeld erhoben. Preise werden nicht ausgeschüttet. Es findet keine DWZ-Auswertung statt.
DIe Ergebnisse werden auf der Homepage des LSB veröffentlicht.

Der Vorstand des LSB freut sich auf viele Teilnehmende.

 

Kommentar (0) Aufrufe: 322

ClubraumFebruary

Ja, so war das damals, als wir alle noch viel jünger waren:

- man traf sich irgendwo, um Schach zu spielen. Einige reisten dafür von weither an - Regensburg, Lingen, Leipzig, Bremen!

- Schachbretter, Figuren, Uhren wurden aufgebaut, Figur für Figur, Uhr für Uhr. Heute dagegen, beim Schach im Netz?

- man spielte Turnierpartien mit einer langen Bedenkzeit - 2 Stunden und mehr für jeden!

Kommentar (0) Aufrufe: 363

Montagsblitzen 15.2.2021

Die wichtigste Frage des Abends wurde gleich zu Beginn gestellt: "Möchte jemand Fahrtkosten geltend machen?" chattete der ehemalige Schatzmeister der gastgebenden Bremer SG, Oliver Reif, dessen Sinn für Humor ja auch in seinem Nick "Rockprofessor" zum Ausdruck kommt :) Nachdem dies geklärt war, konnte es am losgehen mit dem 3. Montagsblitzturnier!

Bei 10 Teilnehmern entpuppte sich das neunrundige Event am 15.2. als ein spannendes Jeder-gegen-Jeden-Turnier, zumal es mit einer Lichess-Durchschnittswertung von 1919 das bis dato stärkste war. Den besten Start hatte der spätere Turniersieger Andreas Calic von der BSG, der nach drei Runden als einziger noch eine weiße Weste vorzuweisen hatte - darunter einen sehr wertvollen Sieg gegen seinen ärgsten Konkurrenten Thorsten Ahlers von den Findorffer SF:

Ahlers Calic

Nach der vierten Runde war zumindest das vordere Feld immer noch dicht zusammen, doch dann trennte sich allmählich das Bier vom Weizen. So verlor Axel Buhrdorf seine 2. Partie gegen Manfred Krause (beide BSG), der wie schon so oft mit 3,5 aus 5 gut ins Turnier startete. Allerdings blieb dies vier Runden vor Schluss auch sein letzter Sieg, womit er leider nicht an seinen letzten Turniererfolg anschließen konnte. Beim "Schnellschachspezialisten" Max Weidenhöfer lief es hingegen genau umgekehrt: 1 aus 4 aus der 1. Turnierhälfte standen 4 aus 5 aus der 2. gegenüber!

Immer wieder faszinierend sind auch einige der Partien vom bereits erwähnten Reif, der häufig nominell stärkere Spieler überspielt, aber wegen knappster Zeit nicht zum vollen Punkt kommt, so diesmal in der Begegnung gegen Nicholas Bodde

Bodde Reif

 

Dem Sieger, yours truly, gelang nebenbei bemerkt keine einzige nennenswerte Partie - dafür kam er zu seiner eigenen Verwunderung ohne eine einzige Niederlage ins Ziel, was zugleich ein Novum darstellt bei der neuen Blitz-und Schnellschachserie der BSG.

Zweiter wurde Torsten Ahlers, der ein erstaunliches 5 aus 5 Finish hinlegte, und Dritter schließlich Axel Buhrdorf (BSG), dem in der Schlussrunde ein positionelles Meisterstück glückte:

Gebur Buhrdorf

 

Vorgestern, am 22.2. folgte bereits nächste Schnellschachturnier, (Bericht folgt!) und am kommenden Montag geht's wieder mit Blitzen weiter.

Kommentar (0) Aufrufe: 338

Meister wissen wies geht

Im Corona-Lockdown gestrandet wie auf einer einsamen Hallig, bleiben den Menschen in diesem Lande aktuell nicht viel mehr Eindrücke von der Welt, als sie die DSOL bietet.

Nord spielte wieder gegen Süd, Ost gegen Mitte, Süd wiederum mit West, und da dampften sie, die Server in der geheimen Playchess-Weltzentrale im alten Elbtunnel, um alle vor den Bildschirmen ausbaldowerten Ideen, Tricks und Schabiaxen zeitnah den am anderen Ende der Leitung lauernden GegnerInnen anzuzeigen.

Immerhin ist der CO2 Fußabdruck der Liga überschaubar groß, wenn man das Übermitteln der vielen Online-Züge nicht zu hoch bewertet – doch wo und was, Filme, Konzerte, Tischtennis, wird heutzutage nicht im Netz übertragen?
Dann dürfen wir Schachspieler das doch wohl auch. Immerhin reisen wir ja nicht durch die Weltgeschichte, sondern spielen gegen Bad Wimpfen, Reichsbahnausbesserungswerk Cottbus, Eckernförde II oder Pattonville aus weiter Ferne, so nah vom heimischen Lagezentrum aus. Ist doch schön!

Auf nun also in die dritte klimaschonende Woche mit der DSOL.

Weiterlesen bei Chessbase

Kommentar (0) Aufrufe: 434

 Liebe Schachvereine,

der Vorstand des Landesschachbundes Bremen (LSB) sieht angesichts der aktuellen Corona-Pandemie-Situation leider keine Möglichkeit, die Buten un Binnen Liga wie geplant durchzuführen. Der Vorstand des LSB sagt deshalb die Buten un Binnen Liga mit großem Bedauern ersatzlos komplett ab.

Wir werden in den nächsten Wochen und Monaten die Situation rund um das Corona-Virus intensiv verfolgen. Wenn es eine Möglichkeit geben sollte, vor dem Herbst Schach als Präsenzveranstaltung durchzuführen, wird der LSB-Vorstand kurzfristig einen Vorschlag für eine wie auch immer geartete Variante von Mannschaftskämpfen im Rahmen des LSB machen.

Bleibt oder werdet gesund!

Mit schachlichen Grüßen

Vorstand des Landesschachbundes Bremen e. V.

Kommentar (0) Aufrufe: 522

 

 

Montagsschnellschach 8.2.2021

Bereits zum zweiten Mal konnte sich Max Weidenhöfer in die Siegerliste der Schnellschachserie der Bremer SG eintragen. Gratulation!

In den 6 Runden gab der junge Spieler des TuS Varrel nur ein einziges Remis ab. Damit hatte er am Ende einen halben Punkt Vorsprung vor seinem ärgsten Widersacher und Mitfavoriten Andreas Calic. Der Turnierorganisator und Mitglied der Bremer SG hatte mit 3 aus 3 den besten Start, unterlag aber in ihrer direkten Begegnung, nachdem er sich gänzlich unnötig in einer leicht besseren Position zu einem Läuferopfer auf h7 hinreißen ließ, dessen Inkorrektheit Max cool nachweisen konnte.

Calic weidenhöfer

Überhaupt beeindruckt, wie gut er auch unter knapper werdenden Bedenkzeit seine Partien gestaltet, während er bei den bisherigen BSG-Blitzturnieren noch nicht vorne mitspielen konnte.       

Der Zieleinlauf ist übrigens exakt derselbe wie schon beim letzten Schnellschachturnier, denn Dritter wurde erneut der Internationale Fernschachmeister Thomas Gebur (Bremer SG). Seine Partie gegen Weidenhöfer erwies sich letztlich als Zünglein an der Waage, denn eine zunächst gewonnene Stellung verflachte sich zunächst zu einem mehrfach möglichen Dauerschachremis, ehe sich Max ein plötzlich mögliches einzügiges Matt nicht entgehen ließ.

Weidenhöfer Gebur

 

Erstaunlich war wieder die kämpferische Einstellung der Spieler: nur eine einzige der 30 Partien endete Remis. Diese hatte es dafür in sich, denn mit einem frühen Angriff brachte der furchtlose Oliver Reif (Bremer SG) den späteren Sieger ins Schwitzen, einigte sich dann aber bei knapper werdender Zeit auf ein Unentschieden - bei komplett gewonnener Stellung (+4,6!): 

Reif Weidenhöfer

Auch diesmal waren wieder 10 Teilnehmer am Start, darunter als "Neuling" unser ehemaliges und jetziges DEL-Mitglied Lothar Brandt.

Am 22.2. folgt das nächste Schnellschachturnier und am kommenden Montag geht's wieder mit Blitzen weiter.

 

Kommentar (0) Aufrufe: 361

Werder Karneval

Hohoho? Hummelhummel, huphup? Wie auch immer, es ist Faschingszeit, und Zeit an die Bretter zu gehen zu einer kleinen Karnevals-Prunkschachsitzung im Netz!

Los geht es am kommenden Sonntag, 14.Februar, um 10 Uhr in den Hallen des SV Werder Bremen. Sieben Runden (närrisches) Schnellschach 11 + 11, Kostümieren ist möglich und immer eine schöne Idee - einfach Video anschalten bei Playchess, und schon seid Ihr online mit Bild und Ton!

Hier findet Ihr mehr zum Karnevalsturnier bei Werder Bremen!

Kommentar (0) Aufrufe: 311

 

Siegertreppchen Montagsblitz 1.2.21

 

Endlich hielt er sein Tempo bis zum Schluss durch: Manfred Krause gewann das 3. Online Blitzturnier der Bremer SG! Gratulation! 

Unter seinem Pseudonym Lagune holte er in 9 Runden 6,5 Punkte und hatte am Ende in der Feinwertung einen hauchdünnen Vorsprung vor Olaf Steffens. Der ehemalige BSGler und jetzige Werderaner war natürlich hoher Favorit. Letzlich gab ihr direktes Aufeinandertreffen den Ausschlag:

Es gab wieder hübsche Mattbilder:

 

Mattbild

 

... Überraschungsergebnisse ... 

 

Gebur Steffens

 

... und nur ein einziges (!) echt ausgespieltes Remis:

 

Monnerjahn Weidenhöfer

 

12 Teilnehmer, darunter wieder eine Handvoll Gäste, erlebten in der Schlussrunde eine Kuriosität: der Server Lichess ging mittendrin in den Lockdown, wonach alle Partien dieser Runde automatisiert Remis gewertet wurden. Das war natürlich recht unglücklich, z.B. war Lukas Monnerjahn gegen yours truly auf der Gewinnerstraße, allerdings konnte ich schlicht nicht aufgeben, weil der Button nicht mehr zu aktivieren war! Ähnliches passierte in der Partie JAS1994 - Superfish. Trotzdem ist dies wohl die beste aller schlechten Lösungen, denn eine Einschätzung der Stellungen muss beim Blitzen schließlich nichts heißen...

Hier geht's zum Turnier und hier zum nächsten!

Kommentar (0) Aufrufe: 272

An der Bremer Online-Blitzmeisterschaft 2021 nahmen 44 Mitglieder des LSB teil. Christian Richter vom SV Werder Bremen gelang es mit einer überzeugenden Leistung von 100% seinen Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Die Plätze 2 und 3 wurden von Jonathan Carlstedt und Collin Colbow eingenommen, beide von Werder. Das Turnier wurde dominiert von den Spielern des SV Werder Bremen, die die ersten fünf Plätze belegten. Erfreulich war die Teilnahme von drei Frauen, so dass endlich der Frauenpreis ausgeschüttet werden konnte.
Nicht verschweigen möchte ich, dass es bei einigen Spielern technische Probleme gab. Teilweise waren die Figuren nicht sichtbar. Zu empfehlen beim Spielen auf Lichess ist als Browser Chrome und der Figurenstil sollte nicht geändert werden.
Noch zwei Anmerkungen aus der Ausrichtersicht:
1) Es muss unglaublich schwierig sein, den richtigen Namen und den Verein bei der Anmeldung mit anzugeben. Inbesondere die Jugendlichen hatten da Probleme mit.
2) Es gab einige russische und indische Spieler, die unbedingt mitspielen wollten. Dank denen habe ich gelernt, dass es in Lichess eine Bannfunktion gibt ;-)

Kommentar (1) Aufrufe: 855

Auf der Vorstandssitzung am 27.1.2021 ist der bisherige Referent für Mitgliederverwaltung, Christoph Duchhardt, zurückgetreten.
Der Vorstand bedankt sich bei Christoph für seine langjährige Tätigkeit als Vorstandsmitglied. Folgende Botschaft geht von Christoph an die Vereine:

"Liebe LSB-Vereine,
ich bedanke mich bei allen, mit denen ich in den letzten Jahren zu tun hatte, für die sehr gute Zusammenarbeit. 
Beste Grüße, Christoph Duchhardt"
 
Als Nachfolger wurde Lukas Monnerjahn vom Delmenhorster SK gewählt. Der Vorstand freut sich sehr das Lukas sich bereit erklärt hat dieses wichtige Amt wahrzunehmen.
Lukas ist per Mail zu ereichen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Kommentar (0) Aufrufe: 434

Der Jüngste ließ alle alt aussehen: Max Weidenhöfer vom TuS Varrel gewann gestern souverän das 2. Online Schnellschachturnier der Bremer SG. Gratulation!

Mit 5 von 6 möglichen Punkten verwies der 14 Jährige alle anderen auf die hinteren Plätze. Damit stand der dominante Leester, der eine Turnierleistung von 2344(!) erzielte, bereits in der Vorschlussrunde als Sieger fest. Erst in der für den Turniersieg bedeutungslosen Schlusspartie gab er gegen den Mitfavoriten Andreas Calic (Bremer SG) seinen ersten Punkt ab, der sich damit nach einem verhaltenen Start (1 aus 3) noch auf den zweiten Platz spielte. Dritter wurde der ebenfalls für die BSG spielende Thomas Gebur.

Der Turniersieg lief auch wieder einmal über Manfred Krause, der wie Max mit 3 aus 3 ebenfalls einen starken Start hinlegte. Ihre direkte Begegnung hatte es in sich: am Ende schien sich Manfred mit Turm und Bauer gegen Max' Dame in eine Festung gerettet zu haben, doch Max scheint wie Carlsen nicht an Festungen zu glauben und spielte einfach mal weiter:

 

 

Ansonsten gab es natürlich wie immer einzügige Figureneinsteller...:

 

Calic Krause

 

... Eröffnungskatastrophen...:

Bodde Calic

 

... und wildeste Kampfremisen:

Plath Gebur

 

Mit 10 Teilnehmern, darunter 2 Gästen, war das Turnier wieder gut besucht. Das nächste Schnellschachturnier kommt wie gehabt in 2 Wochen, am nächsten Montag geht's erstmal wieder mit Blitzen weiter. Hier geht's zur Anmeldung!

Kommentar (0) Aufrufe: 383
Mit einer großen Überraschung endete gestern das 2. Onlineblitzturnier der BSG. Am Ende der 9 Runden winkte mit 7 Punkten nucksi107 alias Nicholas Bodde vom höchsten Treppchen des Siegerpodestes. Gratulation!

Mit einer DWZ von 1625 zählte der Spieler der BSG auf den ersten Blick nicht unbedingt zum engeren Favoritenkreis. Immerhin wiesen mit Arno Köhne (1887), Manfred Krause (1877), Axel Buhrdorf (1860), Jan Plath (1832), Rolf Scherer (Elo 1809) Lukas Monnerjahn (1803), Max Weidenhöfer (1780) und Thorsten Ahlers (1734) mehr als die Hälfte aller Teilnehmer eine höhere Wertungszahl im klassischen Schach auf. Aber zum einen liegen Boddes DWZ nur zwei nicht sonderlich aussagekräftigen Auswertungen zugrunde (darunter allerdings auch ein Sieg des damaligen Vereinsneulings gegen den haushohen Favoriten Nico Michaelis). Und zum anderen sind seine Blitzfertigkeiten definitiv höher zu veranschlagen, wie z.B. aus unseren traditionellen Weinachtsblitzturnieren bekannt.

Noch in der vorletzten Runde führte Mitfavorit Krause mit 5,5 und somit einem halben Punkt Vorsprung allein das Feld an vor einer dreiköpfigen Verfolgergruppe. Doch dann verlor er in einer schwerblütigen Partie, in der noch im 20. Zug alle Figuren auf dem Brett waren, zunächst einen Bauern, dann eine Qualität und schließlich auch die Übersicht. Damit hätte Buhrdorf in der Schlussrunde gegen Bodde wegen der besseren Wertung ein Remis gereicht! Und so legte er auch die Partie an: gegen Boddes Französisch wählte er die extrem remisverdächtige Abtauschvariante. Lange Zeit dümpelte die Partie auch im sicheren Remishafen dahin, und Axel tauschte eine Figur nach der anderen ab. Doch dann stand ausgerechnet ein Springerendspiel auf dem Brett, das bekanntlich nicht zu den remisträchtigsten zählt. Und dann passierte es: trotz ausreichend Zeit stellte Axel zuerst einen wichtigen Bauern ein, um dann - ein Fehler kommt selten allein - auch noch dem schwarzen König das Eindringen in die eigene Stellung zu erlauben:

 

Auch bei der 2. Auflage des Montagsblitz' schenkten sich die Protagonisten nichts: nur 3% aller Partien endeten Remis. Darunter eine, die nicht in einem Remis hätte enden sollen ...

 

(statt 63.f6 muss Weiß erst die Pattsituation mit 63.Tg6+ aufheben, was - da Schwarz 63. ... Te7:+ zunächst auch nicht sieht - auch noch einen Zug später ging)

... und eine, die genau das hätte müssen:

 

(Ein Klassiker: da Weiß einen Läuferbauern hat, kann Schwarz nicht gewinnen, wenn sich der weiße König in der Ecke versteckt, was das erste Mal im 57. Zug möglich war: 57. Kh8 Df7: Patt).

Besondere Erwähnung verdient übrigens der Gastspieler "jamilu", denn dabei handelt es sich um den schweizerischen Fernschachgroßmeister Rolf Scherer, der offenbar auch auf der Kurzstrecke schnell Schach zu spielen weiß:

Mit 14 Teilnehmern, darunter wieder zahlreiche willkommene Gäste, ist das Turnier sehr gut angenommen worden. Am übernächsten Montag geht's mit Blitzschach weiter, am kommenden Montag geht's erstmal nur "schnell" weiter.

Kommentar (1) Aufrufe: 377

Siegertreppchen Onlineschnellschach 11.1.21

 

Mit der knappsten aller denkbaren Möglichkeiten setzte sich Manfred Krause ("Lagune") beim 1. Online Schnellschachturnier der Bremer SG durch. Gratulation!

Zwar erreichten auch der Gastspieler Arno Köhne ("Arkow") sowie Jan Plath ("DJCatBlitz") 4 der zu erspielenden 5 Punkte, doch sprach am Ende die "Fein-Feinwertung" knapp für den Sieger. Dabei hatte es Krause selbst unnötig spannend gemacht, als er in der Vorschlussrunde im Spitzenspiel gegen seinen unmittelbaren Verfolger Plath einzügig einen Turm einstellte. Dieser konnte wiederum diese Steilvorlage nicht zum alleinigen Turniersieg ummünzen, wofür ihm ein Remis in der Schlussrunde gerreicht hätte. Stattdessen verlor er seinerseits eine remislich wirkende Stellung gegen Köhne, der damit wierderum dank besserer Wertung sogar noch an Plath vorbeizog. Gratulation auch an die knapp geschlagenen Platzierten!

Überraschungen gab es auch im übrigen Tabellenfeld. So setzte Oliver Reif ("Rockprofessor") gleich in der Auftaktrunde mit einer hübschen Attacke Nicholas Bodde ("nucksi107") matt. Und es gab - krass kämpferisch! - in allen 20 Partien kein einziges Remis!

Mit 9 Teilnehmern hatte die Premiere einen lockeren Auftakt, und darunter stellten mit Peter Uecker aus Schwanewede, Gerold Ahlers vom SC Ganderkesee und Arno Köhne vom SK Oldenburg die Gäste gleich ein Drittel.

Das nächste Schnellschachturnier der Bremer SG startet am 25.1, am nächsten Montag geht es erstmal mit einem Blitzturnier weiter.

Kommentar (0) Aufrufe: 455

Turniere

Anmeldung

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.